1. Projektberichte Details

Vollautomatik vom Anleger bis zum Walzenabstand.

Schnelle Jobwechsel mit Horizon: Die Kombifalzmaschine AFC-746F – ausgestattet mit einer palamides-Auslage – sorgt bei Bitter & Loose dank Vollautomatik für minimale Rüstzeiten.

Die Bitter & Loose GmbH in Greven, 1995 als Start-up gegründet, ist ein technisch umfassend ausgestattetes Unternehmen, das heute das ganze Leistungsspektrum einer Full-Service-Druckerei anbieten kann. Viele Veredelungs- und Weiterverarbeitungsschritte leistet der Betrieb inhouse.

Im Laufe der Jahre haben sich jedoch in bestimmten Bereichen ganz besondere Kompetenzen herausgebildet. Hochwertige Kataloge, Verpackungsdruck oder Beipackzettel für die pharmazeutische Industrie sind echte Spezialbereiche geworden. Ständige Investitionen halten den Betrieb modern und leistungsfähig. Zuletzt hielten eine höchst produktive Wohlenberg-Klebebinde-Linie und eine Xerox Iridesse, die den Digitaldruck bei Bitter & Loose nochmals in den Produktionsmöglichkeiten erweiterte, in Greven Einzug. Industriekunden und Werbeagenturen im Umkreis von bis zu 250 km wissen das große Portfolio des Druckereibetriebs zu schätzen.

Schnelle Umrüstung gesucht.

Mit einer durchschnittlichen Auflagenhöhe von unter 5.000 Exemplaren suchten die geschäftsführenden Gesellschafter Peter Bitter und Georg Loose nach einer schnell umrüstbaren Falzmaschine, um ihren vorhandenen Schnellläufer zu entlasten und hohem Verschleiß entgegenzuwirken.

Mit einem kleinen Horizon Cross Folder AFC-566 FKT hatte man in Greven seit 2008 gute Erfahrungen gemacht und ließ sich daher von Horizon-Gebietsleiter Fred Zühlke die große Kombifalzmaschine AFC-746F im B1-Format vorstellen – das Spitzenmodell von Horizon.

Einstellautomatik ist Trumpf.

Bei der Präsentation der neue Maßstäbe in Sachen Automatisierung und Leistung setzenden Maschine konnte Zühlke aus dem Vollen schöpfen. Zu nennen wäre da beispielsweise:

  • Patentiertes Power-Stopp-System für hohe Leistung.
  • Einstell- und Korrekturautomatik für Anleger, Trennkopf, Taschenanschläge, Bogenweichen, Seitenanschläge und Einlauflineale – auch in den Schwertfalzstationen.
  • Automatische Berechnung und Einstellung der Falzwalzen mit einer Genauigkeit von 1/1.000 mm, einschließlich Schrägverstellmöglichkeit.
  • Netzwerkfähig durch die Horizon-Steuersoftware pXnet (CIP3/ CIP4/JDF).
  • Mit nur 3,5 kW Stromverbrauch allerhöchste Energieeffizienz.
  • Messerwellen-Lift-Automatik.
  • Ultraschall-Doppelbogenkontrolle.

Flexibel einsetzbar.

Bis zu 200 Aufträge können an der Horizon AFC-746F abgespeichert werden. Dadurch lässt sich die laufende Produktion für den »kleinen Auftrag zwischendurch« problemlos unterbrechen und auch Miniauflagen rationell verarbeiten. Mit dem Palettenanleger und einer geschwindiggeschwindigkeitskompensierenden palamides-Auslage ausgestattet, kann die einfach einstellbare Anlage von bereits vier Mitarbeitern perfekt bedient werden.

»Wir sind im Falzen wesentlich schneller und flexibler geworden. 20 Jobwechsel pro Tag sind überhaupt kein Problem«, so Georg Loose, der den Falzbereich perspektivisch sogar noch weiter ausbauen möchte.

 

Text: Grafische Palette | Nr. 3/2020
Fotos: Robert Glaser

August 2020