1. Mehr Output und höhere Flexibilität: Artpress VVA setzt auf den Horizon StitchLiner.

Mehr Output und höhere Flexibilität: Artpress VVA setzt auf den Horizon StitchLiner.

Die Artpress VVA Druckerei in Höfen gehört zu Europas führenden Anbietern für Inlays, Booklets und Verpackungen in der Musik-, Spiele- und Softwareindustrie. Seit 2013 gehört das Tiroler Unternehmen zur VVA-Gruppe und hat seitdem ein beachtliches Investitionsprogramm umgesetzt. Anfang 2015 ist das Flaggschiff der VVA-Gruppe, eine 8-Farben LE-UV-Druckmaschine, in Betrieb gegangen. In der Druckweiterverarbeitung hat Artpress ebenfalls in die Zukunft investiert und zwei klassische Zusammentragmaschinen durch einen vollautomatischen StitchLiner 6000 von Horizon ersetzt.

„Unsere Branche ist auf dem Weg vom Handwerk zur industriellen Fertigung“ erklärt Thomas Tetzner, Geschäftsführer der Artpress VVA Druckerei. „Um den Anforderungen unserer Kunden und unserem eigenen Anspruch an Geschwindigkeit und Flexibilität gerecht zu werden, brauchen wir leistungsfähige Fertigungssysteme, mit denen wir in der Produktion ein Höchstmaß an Automatisierung erreichen. Der vollautomatische StitchLiner 6000 von Horizon hat uns in dieser Hinsicht sofort überzeugt.“

Während der bisherige Ablauf in der Broschürenfertigung viele manuelle Eingriffe erforderte, spart Artpress mit dem StitchLiner durch das integrierte Falzen einen kompletten Fertigungsschritt. In Kombination mit dem UV-Druck können so selbst Offset-Produkte innerhalb eines Tages gedruckt, geschnitten und verarbeitet werden. So ist es möglich, dass die Artpress VVA Druckerei für eine regionale Zeitung regelmäßig 30.000 Broschüren produziert, für die zwischen Dateneingang und Postauflieferung nur 36 Stunden liegen.

Konstante Auflagengrößen sind in der Multimedia-Produktion jedoch eher selten. CDs und DVDs haben in der Regel eine hohe Startauflage und werden dann nach Bedarf in kleinen Auflagen nachproduziert. Deshalb muss die Produktion so ausgelegt sein, dass sowohl industrielle Auflagen als auch Kleinauflagen wirtschaftlich gefertigt werden können. Für Booklets in Kleinauflagen setzt Artpress Sammelformen ein. Da Kleinformate auf dem StitchLiner normalerweise im Doppelnutzen verarbeitet werden, hat Horizon für den StitchLiner ein Zusatzmodul entwickelt, mit dem Artpress Booklets zukünftig auch im Einzelnutzen produzieren kann.

Nach den ersten Monaten im Vollbetrieb zeigt sich Thomas Tetzner mit der Investition sehr zufrieden: „Wir haben mit dem StitchLiner heute in der Broschürenfertigung mehr Output mit weniger Personaleinsatz. Das verschafft uns in diesem Produktionsbereich die nötige Effizienz, um bei häufig wechselnden Auflagengrößen wirtschaftlich zu produzieren.“

Foto oben:
Freuen sich über ein gelungenes Projekt – Horizon-Gebietsleiter Peter Glockner, Thomas Tetzner, Geschäftsführer der Artpress VVA Druckerei und der Technische Leiter Thomas Egenolf.

Juni 2015