1. Über 250 Fachbesucher bei der Eröffnung der Horizon Academy.

Über 250 Fachbesucher bei der Eröffnung der Horizon Academy.

Rund zwei Millionen Euro hat Horizon in Bau und Ausstattung seiner Academy investiert, die mit einem einwöchigen Open House Event eröffnet wurde. Besucher erwartete neben Live-Demonstrationen spannende Fachvorträge von Horizon und Partnern wie Canon, Ricoh, HP, Hunkeler und anderen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen dabei unter anderem die Chancen der vernetzten und automatisierten Produktion in der Druckerei 4.0.

 

Eine ganze Woche lang war Quickborn bei Hamburg der Hotspot der Druckbranche: Bei der Eröffnung der Horizon Academy (14. bis 18. September) trafen sich mehr als 200 Fachleute aus der deutschen und österreichischen Druckbranche, um im neuen Trainingszentrum von Horizon die Zukunft der Druckweiterverarbeitung zu erleben. Bestnoten vergaben die Besucher für den neuen Showroom: Auf mehr als 1.300 m2 präsentiert Horizon hier dauerhaft mehr als 20 Lösungen aus allen Kompetenzbereichen in Aktion. Als besonderes Highlight erwiesen sich darüber hinaus die Praxis-Demonstrationen der Horizon Smart Finishing Lösungen, die Gäste unter anderem mit der On-Demand-Produktion variabler Bücher und Broschüren beeindruckten. Fachvorträge von Partnern aus Digitaldruck, Papier- und Software-Herstellung rundeten das Programm ab.

„Die überwältigend positive Resonanz auf unseren neuen Showroom beweist, dass man manchmal Innovationen ganz nah und direkt erleben muss, um die Chancen zu erkennen“, sagt Rainer Börgerding, Geschäftsführer der Horizon GmbH. „Darüber hinaus wollen wir mit der Horizon Academy aber auch einen Beitrag zum brancheninternen Dialog leisten. Deshalb freuen wir uns besonders, dass sich beim Open House viele intensive Gespräche zu konkreten Projekten und übergreifenden Trends entwickelt haben.“

Druckerei 4.0 in der Horizon Academy

Integrierte Wertschöpfungsketten auf Basis fortschreitender Vernetzung und Automation gehörten zu den am häufigsten diskutierten Entwicklungen der Druckbranche. Horizon stellte anhand des Praxisbeispiels Hofmann Druck + Medien sein Zukunftskonzept der Druckerei 4.0 vor: die vollständige Integration aller Prozesse in der Druckproduktion bis hin zur Vernetzung mit Kundensystemen. Nicht nur beim Publikum, sondern insbesondere auch bei den anwesenden Partnern aus dem Digitaldruck stieß dieses Konzept auf Zustimmung. Nach einhelliger Meinung müssen Hersteller aus Digitaldruck und Druckweiterverarbeitung intensiv zusammenarbeiten, um die Integration ihrer Lösungen voranzutreiben und die Effizienz der Produktionsabläufe zu steigern.

Besucher bestätigen: Horizon hat die richtige Strategie

Neben bestehenden Kunden nutzten viele Interessenten das Open House Event, um sich erstmals über das Horizon Portfolio und den aktuellen Stand der Druckweiterverarbeitung zu informieren. Als Motivation nannten Interessenten besonders häufig geänderte Markt- und Kundenanforderungen, für die flexible Lösungen mit kurzen Rüstzeiten und höchster Effizienz benötigt werden. Die Live-Präsentation der Systemlösungen aus den Kompetenzbereichen Sammelheften, Falzen, Klebebinden, Schneiden, Kaschieren und Stanzen im Praxisbetrieb wurde in diesem Zusammenhang übereinstimmend als echte Entscheidungshilfe und Inspirationsquelle gewertet.

„Besucher der Horizon Academy haben sich klar geäußert: Sinkende Auflagen, Termindruck und Personalisierung sind aktuell die drängendsten Herausforderungen“, sagt Rainer Börgerding. „Mit der Konzentration auf verkürzte Rüstzeiten, Automatisierung und die Integration von PrePress, Druck und Druckweiterverarbeitung verfolgt Horizon hier die richtige Strategie, wie uns Kunden und Interessenten immer wieder bestätigt haben.“

September 2015