1. Aktuelles Details

Immer hundertprozentig heißt die Devise.

Hundertprozentig sicher sollte auch die Weiterverarbeitung bei der Fink GmbH Druck und Verlag in Pfullingen sein: StitchLiner Mark III und Stanzmaschine RD-4055DM von Horizon überzeugen mit Leistung und Zuverlässigkeit.

Die Fink GmbH Druck und Verlag in Pfullingen, am Fuß der Schwäbischen Alb, ist ein 120 Mitarbeiter starker Betrieb, der in der dritten Familiengeneration seit 2012 von Martin Fink geführt und 2016 von den Eltern übernommen wurde. Der dreimal erweiterte Stammsitz in der Sandwiesenstraße bietet Platz für die 55-köpfige, vollstufige Offset- und Digitaldruckerei sowie das Lager, den Verlag und die Verwaltung.

40 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet man bei Fink mit der Herstellung von derzeit 26 Mitteilungsblättern für die Regionen um den Landkreis Reutlingen über Zollern-Alb bis hin zum Alb-Donau-Kreis in einer wöchentlichen Gesamtauflage von rund 45.000 Exemplaren. Das zweite wichtige Standbein ist der qualitativ hochwertige Akzidenzdruck von Fink.

100% lokale Produktion.

Martin Fink ist manchmal ratlos, wenn er hört oder liest, wie Unternehmen von Nachhaltigkeit reden, aber nicht wirklich etwas bewegen. Er glaubt daran, dass niemand verantwortlich handeln kann, der nicht bereit ist, in seinem eigenen Umfeld nach Möglichkeiten zu suchen. Fink übernahm daher Verantwortung für die Umwelt sowie die Region und hat seine Produktion auf Nachhaltigkeit umgestellt. Für Finks »100% lokale Produktion« bezieht man alle Materialien aus einem Umkreis von nur 100 Kilometern. Ein weiters Umweltthema ist die Kompostierbarkeit. Bis 2023 sollen alle Produktionen von Fink hundertprozentig kompostierbar sein.

Enorme Leistung mit Mark III.

Hundertprozentig sicher sollte auch die Weiterverarbeitung im Haus arbeiten können, gewährt sie doch eine pünktliche Auslieferung der Druckprodukte. Mit der Order eines Horizon StitchLiner Mark III und fünf Zusammentragtürmen VAC-L600H bekam man bei Fink Sammelhefter und Zusammentragmaschine in einem. Das Hochleistungssystem für die industrielle Produktion rückstichgehefteter Broschüren ist die dritte Entwicklungsstufe der erfolgreichen StitchLiner-Serie. Produktqualität und Zuverlässigkeit im Dauerbetrieb werden durch maximale Stabilität und Belastbarkeit gewährleistet. Neben zusätzlichen Funktionalitäten wie der Produktion von Landscape-Broschüren (A4-quer) bietet die dritte Generation des StitchLiner einen im Markt bislang einzigartigen Automationsgrad. So konnte der StitchLiner Mark III eine Broschürenfertigungsstrecke und einen Sammelhefter ersetzen – einhundertprozentig.

Stanzen – noch nie so einfach.

Mit der rotativen Stanzmaschine RD-4055DM hielt bereits drei Monate später im Dezember 2019 eine zweite Maschine der Superlative von Horizon bei Fink Einzug. Auch sie konnte eine leistungsstarke vorhandene Stanze verdrängen, zeichnet sie sich doch durch eine einfache Bedienung und kürzeste Rüstzeiten aus. Das zu stanzende Material wird registergenau verarbeitet. Die optionale Separiereinheit SPC-4055 bei Fink leitet automatisch die Stanzgitter ab. Zudem werden Löcher entweder mechanisch mit Auswerfern ausgestoßen oder mit Druckluft ausgeblasen. Beide Projekte steuerte der seit September 2019 bei Fink tätige Betriebsleiter Christiano Menconi zusammen mit Horizon-Gebietsleiter Thomas Heil. Und sie funktionieren einhundertprozentig.

 

Text: Grafische Palette | Nr. 3/2020
Fotos: Robert Glaser

September 2020